Die Schlossgeschichte

Das Staudenschloss hat eine lange Geschichte. Erbaut wurde die ursprüngliche Burg Mitte des 15. Jahrhunderts von den Grafen von Freyberg, kam 1498 in den Besitz Kaiser Maximilians  I. – des letzten Ritters – der die Burg zu einem Jagdschloss umbaute. 1528 erhielt Raimund Fugger Schloss und Wald und gab dem Schloss wohl das heutige Aussehen. Nach dreihundert Jahren in Fuggerbesitz kauften 1842 die Grafen von Rechberg-Rothenlöwen das Schloss und die Waldungen. 1978 kam das Schloss in Maklerbesitz.

 

2016 erwarb es die Hermann Messerschmidt Kulturerbe-Stiftung.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Hermann Messerschmidt Kulturerbe-Stiftung